Kolping Kolpingsfamilie Bad Wörishofen
Kontakt ImpressumDatenschutz

Aktuelles

04.01.2021 - Programmänderungen

Coronabedingt fällt die Andacht an der Krippe an Dreikönig aus.

Die Schuhsammlung vom 11.1. bis 15.1.21 kann statt finden!
Jeder kann ganz alleine in seinem Hausstand alle Schuhregale durchgehen und noch tragbare, nicht mehr geliebte Modelle zu neuen Ehren kommen lassen, indem er sie sauber und gebündelt bei Ali im Jaudesring 32 vor die Tür stellt. Er schickt sie dann für die Kolping Aktion "Mein Schuh tut Gut" nach Köln.

Eingetragen von: Felix

04.11.2020 - Kolpinggedenktag heuer anders

Der Kolpinggedenktag findet heuer anders als sonst statt.
Gottesdienste dürfen gefeiert werden, damit treffen wir uns alle in der Kirche zum Gottesdienst am 22. November um 8:45 Uhr.
Im Rahmen des Gottesdienstes werden wir heuer den Jahresrückblick in der Kirche hören. Dort werden wir auch langjährige Jubilare ehren und unsere neuen Mitglieder begrüßen.

Der leckere und vor allem auch gesellige Brunch muss heuer leider entfallen.

Eingetragen von: Felix

01.04.2020 - Ostergedanken

Ostergedanken
In meiner Straße gibt es derzeit drei große Baustellen, deren Krach mich normalerweise stört. Doch in diesen stillen Tagen, in denen alles irgendwie in Watte gepackt scheint, ist mir der Baulärm fast schon lieb geworden, vermittelt er mir doch, dass es trotz Corona-Krise so etwas wie Normalität gibt.

Bei meiner morgendlichen Frischluftzufuhr habe ich dieses Bild geschossen.
Drei Blumen unter unheilvoll wirkenden Betonbrocken, die herunterzufallen und sie zu zerdrücken drohen. Dann ist da noch der Zaun, der alles einsperrt bzw. ausgrenzt und - als wenn die Bedrohung für die Blumen nicht schon genug wäre - überdeckt auch noch kalter Schnee die Szene. Von lebensspendender Wärme keine Spur.

In der kommenden Karwoche wäre wieder unsere Gebetstunde gewesen, doch diese ist nun sinnbildlich auch „gestorben“. Sie wäre wieder ein wichtiger Teil unseres gemeinsamen Weges auf Ostern hin.
Im Bild entdecke ich so viele Erfahrungen der Heiligen Woche symbolisch wieder:
Die Grabhöhle mit ihrem schweren Stein, die das Leben Jesu in und unter sich begraben will, die Gitterstäbe, die die Lebensfreude aus den Herzen seiner Jüngerinnen und Jünger ausschließen und nur noch kalte Traurigkeit hinterlassen.
Und dann das! Leben an dieser Stelle, unvermutet und zart. Blumen – Osterglocken! Kann das Zufall sein?
Ich glaube nicht an Zufälle. Ich vermute, dass Gott wollte, dass ich das sehe. Vielleicht wollte er mich darauf hinweisen, was uns Ostern auch in diesen Tagen sagen kann:

Da ist ein Leben jenseits aller Bedrohungen und Einschränkungen. Ein Leben, welches, wenn auch zunächst zart und verletzlich, sich Bahn brechen und letztlich durchsetzen wird. Auferstehung ist abgesehen vom historischen Ereignis an Jesus eine Erfahrung, die uns tagtäglich ereilen kann – sofern wir das Auge und Herz dafür haben: In scheinbar ausweglosen Situationen kann sich neues Leben ereignen – plötzlich und unvermutet.
Es gibt ein Lied, dessen Strophen jeweils mit den Worten beginnen: „Manchmal feiern wir mitten am Tag ein Fest der Auferstehung, …“ Das klingt in diesem Bild mit.

Liebe Kolpingmitglieder, liebe Freunde,
von ganzem Herzen wünsche ich uns allen, dass wir in diesen „toten Tagen“ die Zuversicht nicht verlieren, dass es irgendwann ein normales, neues Leben für uns alle geben wird.
An Ostern feiern wir den Sieg des Lebens über den Tod. Auch unser Leben wird wieder erblühen, so wie die Osterglocken.
Behüte euch Gott!

Thomas Dressel